Angst im Job: Wie Sie Ängste überwinden

Ängste überwinden Angst am Arbeitsplatz

Wer unter Angstzuständen und Panikattacken am Arbeitsplatz leidet möchte seine Ängste überwinden. Man wünscht sich Leichtigkeit und Lebenslust im Beruf. Eine Präsentation vor versammeltem Publikum. Angst! Redeangst!

Solche Ängste können eine Karriere ins Stocken bringen. Schlimmer, Ängste hindern Menschen Dinge zu tun, die sich vielleicht sogar gut könnten. Oft kann ein Angst Coaching helfen, doch leider wagen sich ängstliche Menschen selten zum Coach.

Oft verhindern Angstgefühle, dass man sein Potenzial ausschöpfen kann. Beruflich schon gar nicht. Dabei spielen unsere Gefühle und Emotionen in gewissen Momenten verrückt. Sie fragen sich vielleicht, ob wir unsere Gefühle und Emotionen beeinflussen können? 

More...

Weil Angst meistens überflüssig ist, denn wovor sollten wir Angst haben, ist es Zeit, wieder Leichtigkeit, Offenheit und Gelassenheit zu lernen. Ich wünsche Ihnen dabei viel Glück!

Ängste überwinden für die Berufslaufbahn

Ein angstfreier beruflicher Alltag erlaubt wieder Arbeitsfreude und Engagement. Dazu muss man den Teufelskreis Angst durchbrechen, indem die übertriebene Ängstlichkeit herunter reguliert wird. Selbstregulierung nennt man diese Kompetenz im Selbstmanagement.

Angststörungen machen das Berufsleben grau und lassen den Einzelnen ohne Perspektive zurück. Ein neuer Fokus ist notwendig, gerade wer auch darauf angewiesen ist, dass er in seinem beruflichen Umfeld frei sprechen kann. Gleichgültig ob es sich um eine Präsentationen oder ein Gespräch mit dem Chef handelt, übertriebene Ängstlichkeit ist niemals hilfreich.

Ängste können nicht nur die berufliche Laufbahn beenden, Ängste verhindern, dass jemand seinen Job wechselt. Wirtschaftlich oder persönliche Gründe können der Ausschlag sein, dass man sich dafür entscheidet beruflich neu zu orientieren. Diesen Schritt wage aber nur Menschen, die angstfrei an die Jobsuche gehen.  

Angstgefühle regulieren

So funktioniert das menschliche Gehirn. Wer Angst vor einer Krankheiten hat und sich ständig alle möglichen Krankheiten ausmalt, die ihn befallen könnten, verstärkt damit seine Angst vor Krankheiten. Im Extremfall kann das bis zur Hypochondrie führen.

Ein anderer hat Angst vor Menschen und schaut ängstlich wo Menschen sind und wie er Begegnungen mit Menschen vermeiden kann. Er ist gleichermaßen in seiner Angst gefangen was sich in schlimmen Fällen zu einer Sozialphobie ausweiten kann.

Mangelndes Selbstwertgefühl

Die Angst Fehler zu machen und falsche Entscheidungen zu treffen sind weitere Formen von Ängsten. Perfektionismus ist eine andere Form der Angst als Auswuchs  davon, dass man insgeheim an seinen Fähigkeiten zweifelt, oder unbewusst sich vor Ablehnung fürchtet.

Redeangst

Präsentationsangst oder Redeangst ist nur eine Form von Angst, die meistens aufgrund vieler verschiedener Ängste oder auch Vorstellungen entsteht. Präsentieren und vor Publikum stehen gehört zum Bedürfnis nach Einfluss. Wer als Führungskraft aber unter Lampenfieber leidet, sollte sich ein paar Verhaltensregeln und Tricks aneignen. Das hat noch nichts mit Angst zu tun. Im Gegenteil, Aufregung, ein erhöhter Adrenalinspiegel, Druck in der Brust oder Nackenspannungen sind Stresssymptome. Es gilt sie zu Ihrem eigenen Vorteil auszunutzen:

  • Nutzen Sie auch Atemtechniken
  • Setzen Sie Rituale ein, um sich zu beruhigen
  • Beschaffen Sie sich ein Priming, um sich damit zu beruhigen
  • Erarbeiten Sie sich ein hilfreiches Mottoziel, das hilft bestimmt
  • Autogenes Training soll ebenfalls helfen
  • Sorgen Sie dazu für eine gute Vorbereitung

Mit Angst umzugehen bedeutet einen neuen Fokus einzunehmen, eine leichte, gelassene und heitere Grundstimmung hervorzurufen. Sogar eine neue Lebenshaltung zu suchen. Weniger Opferhaltung als viel mehr Gestalterhaltung. Man möchte die Situationen und Dinge gestalten und lässt sich von der Frage leiten: Was kann ich in diesem "schwierigen" Moment tun, wo sind im Augenblick meine Chancen? 

Vermutlich entstehen viele Ängste auch aufgrund eines mangelnden Selbstwertgefühls. Deshalb sollte ein Coach in dieser Richtung ebenfalls Unterstützung anbieten. Dazu gehören hilfreiche Tools womit neues Selbstvertrauen entstehen kann.

Wie entsteht Angst?

Man kann feststellen: Verstärkt wird das Denken, Fühlen und Handeln dadurch wohin man seine Energie richtet. Frühkindliche Erfahrungen prägen unser Verhalten ebenso, sie sind dafür zuständig welche Emotionen und Affekte auch später im Erwachsenenleben aktiviert werden.  

Wenn Fühlen, Denken und Handeln aber darauf ausgerichtet sind was man vermeiden oder überwinden möchte, dann gelingt das aufgrund Neurobiologischen Erkenntnissen nicht. Denn das Gehirn verstärkt seine Tätigkeit damit in die unerwünschte Richtung.

Auf der anderen Seite wirkt die Konzentration auf Fehler, Unstimmigkeiten oder mögliche Gefahren fatal auf unsere Wahrnehmung. Zwar können wir mit dieser Fähigkeit Gefahren, Fehler und Unstimmigkeiten erkennen, denn die Aufmerksamkeit richtet sich auf einzelne Objekte einer Sache, hingegen verliert man die Gesamtübersicht.

Bedürfnisse ergründen

Häufig ergründen wir in einem Coaching zuerst die bewussten und unbewussten Bedürfnisse und Motive. Daraus zeigt sich wohin jemand sein Denken, Fühlen und Handeln richten kann und auch möchte. Sozusagen die neue Denkrichtung anstelle von Angst.

Wir explorieren mittels Bilder, Hypnose und Gespräche was bewegt und motiviert. Meistens kommen dabei berufliche Wünsche ans Tageslicht, die einem auch einem Lebensbedürfnis entsprechen. Leider verschieben jedoch viele Menschen ihre Bedürfnisse auf "später".

Selbstfindung ohne die notwendige Konsequenzen daraus zu ziehen kann sogar Auslöser für Ängste und auch Depressionen sein. Das ist schade, denn unser Unterbewusstsein signalisiert pausenlos "das tut dir gut" oder "das tut dir nicht gut".

Innerlich verfügen wir derart über einen zuverlässigen Seismografen, der uns hilft, intuitiv die menschlichen Fallstricke zu umgehen. Einzige Herausforderung ist damit, dass der Einzelne seine Intuitionen bemerkt und ihnen gelegentlich nachkommt.

Nicht, dass Sie denken, Sie sollten ab sofort nur noch Ihrem Bauchgefühl folgen, frei nach dem Motto, "nur noch das tun, was sich gut anfühlt". Leider leben viele Menschen nach diesem Prinzip und vergessen dabei, auch Ihren Verstand zu Rate ziehen. Beide Instanzen, Verstand und Intuition sollten bei klugen Entscheidungen mithelfen. 

Psychische Gesundheit oder die Angst bewältigen

Dazu gehört, wer seine inneren Signale missachtet, leidet viel eher an psychischen und körperlichen Symptomen. Psychische Gesundheit entsteht nur dann, wenn man sein Handeln mit Verstand und Unbewusstem koordiniert.

Bauchgefühl und bewusstes Denken sind deshalb miteinander in Einklang zu bringen. Damit geht alles leichter und es stärkt zeitgleich das Selbstbewusstsein, denn kluge Entscheidungen sind die Basis von Leichtigkeit und Gelassenheit

Damit entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit und tanken gleichzeitig Optimismus, denn Sie richten Ihren Fokus auf Lebenslust, Freiheit und Lockerheit. Das tut gut und wird Ihrem Unbewusstem gefallen.

Angst Coaching

Tatsächlich sollten wir uns nicht auf Ängste konzentrieren - denn Ängste überwinden geht nur, wenn man die alten Dinge aus der Vergangenheit oder frühen Kindheit zurück lässt. Vorwürfe binden uns an die Vergangenheit, erst wer sehen kann, dass die Vergangenheit unveränderbar ist und bleibt, kann sich auf den Weg machen und neues Selbstvertrauen aufbauen.

Also, dem Schmerzlichen keine Beachtung schenken, oder, seinen Lebensweg nicht aufgrund "schlimmer" Erlebnisse definieren. Ein mangelndes Selbstwertgefühl ist natürlich der Nährboden für Angst und menschlichen Konflikten. Immer wieder schlittern wir in die gleiche Stimmung.

Deshalb sind Sie gut beraten, wenn Sie sich, um Selbstsicherheit und Selbstvertrauen kümmern, wenn Sie lernen, dass Sie Ihre Gefühlslagen regulieren können. Damit legen Sie die Basis für erfrischende Lebensziele und Lebenszufriedenheit.

Ängste überwinden war gestern. Heute lernen Sie Leichtigkeit und um Ängste kümmern wir uns nicht mehr.

Wenn Sie Angst haben und Ihre Ängste überwinden möchten, dann lernen Sie Gelassenheit und kümmern Sie sich nicht mehr um Ängste. Wie fühlen Sie sich gerade? Vermutlich haben Sie neue Erkenntnissen gewonnen? Wenn nicht, dann sehen wir uns hier wieder ;-)) gerne auch beim individuellen Angst Coaching - schreiben Sie mir dazu einfach eine Mail!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare