Hallo, ich bin Erwin Schmäh

​Ich unterstütze ​Sie ​darin, mit Ihrem Unternehmen Marktführer zu werden. ​Erfahren Sie jetzt, was ich als EKS-Manager für Sie tun kann.

Zunehmender Preiskampf, sinkende Margen, selbstzerstörerischer Wettbewerb und rückläufige Umsätze machen das Leben vieler Unternehmer zu einem aufreibenden Kampf. ​Deshalb gilt es mit der richtigen Marktstrategie zu operieren, langfristig  gesundes Wachstum zu generieren. Denn Unternehmenswachstum ist der wichtigste Indikator, um die Gesundheit eines Unternehmens ​sicherzustellen.

​Letztlich ist dem Unternehmen eine Wachstumsstrategie zu verordnen und regelmäßig zu messen, ​wo ​förderliche Maßnahmen zu treffen sind, um das Unternehmen auf ​Wachstumskurs zu halten. Clevere Unternehmer ​verwenden ihre ​Kräfte und Mittel ​hauptsächlich zur ​​Lösung des jeweiligen Wachstumsengpasses. ​Unverzichtbar​ im Unternehmeralltag ​ist dabei die ​EKS-Bilanz©, sie ​dient dazu alle Engpässe sofort aufzudecken.

Services vom EKS-Manager

​Mein Name ist Erwin Schmäh ,​als ​lizenzierter EKS-Manager ​unterstütze ich ​Unternehmer ​darin ​die Marktposition ​ihres Unternehmens stetig zu verbessern ​und ​das Unternehmenswachstum ​zu ​​beschleunigen. Dazu helfen Kybernetisches Management (EKS) und ​die ​Modelle erfolgreicher Unternehmen​. Letztendlich ​manövrieren sie damit ihr Unternehmen in eine bessere Wettbewerbsposition, ​wo sie zunehmend ​Einfluss​ gewinnen.

Als Unternehmer wissen Sie, ​die Kennzahlen aus der Betriebsrechnung zeigen ​​nur ​ein unscharfes Bild über den Zustand Ihres Unternehmen, Sie ​benötigen ​Kennzahlen ​der ​gesamten Wertschöpfung, Daten zur Kundentreue, der Personalfluktuation, zu den Kundenreklamationen oder Zahlen aus der Verkaufsstatistik: ​Die EKS-Bilanz führt Sie zum Ziel, letztendlich, - ​zur zwingenden Kundenlösung als unwiderstehliches Angebot.

Kybernetische Managementlehre (EKS)

Erst die perfekte Lösung für das Problem einer bestimmten Zielgruppe beschreibt ein unwiderstehliche Angebot. Wie Sie dorthin kommen ist im Strategiepapier beschrieben. Auf jeden Fall benötigt der Betrieb ein funktionierendes Innovationsmanagement, denn wer stets die Innovation vorantreibt verfügt eines Tages über ein unwiderstehliches Angebot. EKS-Innovationsmanagement beinhaltet den Code erfolgreich innovierender Unternehmen. Profitieren Sie davon!

Wer als Unternehmer an den Nutzen seiner Kunden denkt, indem er deren Probleme löst und dafür einen fairen Gewinn verdient, legt die Basis für gesundes Wachstum, gewinnt im Markt an Einfluss und an Anziehungskraft. Letztendlich die einzig brauchbare Strategie. Hier handelt es sich um die präzise Definition einer Marktposition; deshalb ist die Schlüssel-Position gemäss Strategiepapier und deren Funktion bereits die Strategie: Beschrieben als ZIEL-ZURÜCK-STRATEGIE

Einige Ausbildungen und Erfahrungen

  • Lizenzierter EKS-Manager
  • Langjährige Finanz​- und Unternehmensberatung
  • Finanzplanungs-Experte mit eidg. Diplom
  • Marketingplaner mit eidg. Fachausweis​
  • Berufliche Selbstständigkeit ​seit 1998
  • ​Beratung von Privatpersonen und KMU seit 1991

​Service für Unternehmer und Unternehmerinnen

  • EKS-Management-Services für KMU und Start-up-Unternehmen
  • Strategieberatung ​und Strategiepapier
  • Standortbestimmung und Strategieanalyse​
  • Coaching für Unternehmer mit Wachstumsstrategie
  • Begleitung bei der Nutzung ​der (EKS-Bilanz)
  • EKS-Innovationsmanagement: "Wie man Ideen zu Geld macht"

Grundlagen meiner Arbeit

  • Die EKS "​Kybernetische Managementlehre" nach Wolfgang Mewes und den Lehren aus dem Minimumprinzip von Justus von Liebig.
  • Kybernetisches Management komplexer Systeme
  • Die Methoden der PSI-Diagnostik und PSI-Kompetenzanalyse basierend auf der Theorie „Persönlichkeits-System-Interaktionen“ von Prof. Dr. Julius Kuhl
  • Das Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®) von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch
  • Der Theorie Ansatz der Embodied Communication (EC) von Dr. Maja Storch und Prof. Dr. Wolfgang Tschacher
  • Die Methode „Mentales Kontrastieren mit Wenn-Dann-Plänen“ (MCII) von Prof. Dr. Gabriele Oettingen und Prof. Dr. Peter M. Gollwitzer