Wie Sie den passenden Beruf finden!

Unzufriedenheit den passenden Beruf finden

Wieder quälen Sie die Gedanken, dass eine Neuorientierung angezeigt wäre, die Frage ist nur, wie kann ich den passenden Beruf finden? Eine andere Arbeit suchen? Latente Unzufriedenheit quält Sie am Arbeitsplatz. Was gefällt mir an meiner Arbeit,  was sind meine Stärken und mein Potenzial? Habe ich einen Traumberuf? So etwa, könnten die Fragen in Ihrem Kopf tanzen.

Soll ich diesen Beruf an den Nagel hängen? Sie spüren Unzufriedenheit und das Gefühl, nicht den passende Beruf auszuüben. Dabei sind Sie nicht allein. Im Raum Zürich fühlen sich tausende Erwerbstätige mit ihrem Beruf unzufrieden, sie wollen alle den passenden Job finden.

More...

Den passenden Beruf finden

Unzufriedenheit im Job lohnt sich nicht, denn in der Laufbahnberatung zeigen sich oft neue Chancen und Möglichkeiten die persönlichen Kompetenzen gewinnbringend einzusetzen.

Erfolg und Zufriedenheit im Beruf braucht aber ein Ziel das antreibt, motiviert und Energie verleiht. Ziele sollten mit den Stärken, Kompetenzen, den primären Motiven und Bedürfnissen im Einklang sein, sobald dies der Fall ist, haben Sie den passenden Beruf gefunden.

Müdigkeit nach einem harten Arbeitstag! Fehlendes Selbstvertrauen und Antriebslosigkeit machen aber die Spurensuche nach seinen Motiven zur Qual. Schon einmal überlegt, was Ihnen wichtig ist? Welches sind bei Ihnen die Quellen der Energie, die Ihrem Handeln sinnvolle Richtung geben?

Spüren Sie plötzlich nur noch "Leere im Kopf?" Den lähmenden Zustand fehlender Motivation, Unzufriedenheit und Antriebslosigkeit, dann sollten Sie eine Standortbestimmung in Erwägung ziehen. Eine Potenzialanalyse als Berufstest könnte zudem erste Anhaltspunkte bieten.

Soweit kann ich es schon verraten, das Geheimnis von beruflicher Zufriedenheit, Glückseligkeit und freudvollem Antrieb versteckt sich bei jedem in der Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse und Motive. Da nutzt es wenig einfach die erstbeste Ausbildung zu buchen.

Berufswahltest für den passenden Beruf

Wer den passenden Beruf noch nicht gefunden hat, ist ständig auf der Suche nach beruflicher Zufriedenheit und Motivation am Arbeitsplatz. Schon kurz nach dem Jobwechsel findet man sich erneut auf Jobsuche. Nach dem x-ten Arbeitsplatzwechsel beginnen die Selbstzweifel.

Vielleicht haben Sie schon einen Berufswahltest absolviert, aber keine befriedigende Antwort gefunden. Der übliche Berufstest hilft Ihnen bei der Frage nach dem Traumberuf wenig. Zugegeben, die Interessen, Neigungen und Fähigkeiten werden in einem Test verglichen. Mehr nicht!

Wie kann ich also meine Berufung finden, so das ständig kreisende Gedankenkarussell. Dabei könnte zuerst eine IST-Analyse für Überblick sorgen. Wie ein GPS bringen die Fragen, wo bin ich und wo will ich hin, Orientierung und schließlich Klarheit zur IST-Situation.

Passt der Beruf zu meiner Persönlichkeit? Oder, entsprechen die Job Anforderungen nicht mehr den Fähigkeiten sowie den persönlichen Kompetenzen? Bin ich vielleicht überfordert, oder unterfordert? Beide Aspekte verursachen Unzufriedenheit und Stress.

Vielleicht können Sie diese Fragen nicht mehr ohne Unterstützung beantworten? Selbstbild und Realität klaffen irgendwie auseinander. Nur ein tiefes Unwohlsein bleibt zurück? Häufig reicht schon ein klärendes Gespräch mit einem Profi. Dazu die richtigen Fragen.

Klärende Fragen und Ideen. Ja, Sie haben richtig gehört, am liebsten zehn, zwanzig oder sogar dreißig Ideen zur beruflichen Situation und zu möglichen Entwicklungen. Den passenden Beruf finden Sie nur, wenn Sie eine Vielzahl von Ideen bewerten können.

Lähmende Unzufriedenheit

Und seien Sie ehrlich. Selbst  in der Familie hat man Ihnen schon ans Herz gelegt, dass eine Veränderung am Arbeitsplatz angebracht wäre. Der Partnerin oder dem Partner sei's gedankt! Dabei ist es einfacher den passenden Beruf zu finden, als viele denken,

Leben und Beruf bestehen aus Chancen, Möglichkeiten und Ressourcen. Selten ist dazu der Schritt in die Selbstständigkeit notwendig, um Freiheit und selbstständiges Arbeiten zu erfahren. Trotzdem wäre vielleicht schon eine nebenberufliche Selbstständigkeit ein erster Schritt in die passende Richtung.

Der kann gut reden, denken Sie vielleicht: Wie soll ich den passenden Beruf finden, denn ich bin eine andere Persönlichkeit und lebe in ganz anderen Umständen? Ja, Sie haben recht! Denn Ihre Schlüsselkompetenzen sind in individueller Ausprägung vorhanden, dazu machen Ihre Erfahrungen aus Ihnen einen einzigartigen Menschen mit besonderen Ressourcen.

Deshalb spielen eine ganze Reihe individueller Faktoren bei der Suche nach dem passenden Beruf eine prägende Rolle. Sie sollten aufgedeckt werden damit Sie neue Perspektiven auf Ihre Persönlichkeit gewinnen.

Welche Motive prägen Sie?

Welchem Motive Sie hauptsächlich unterliegen und ob Sie Ihr primäres Motiv erfüllen, hat großen Einfluss darauf, ob Sie mit freudigem Antrieb und zielgerichtet handeln. Die wichtigsten Motive und Bedürfnisse finden Sie hier beschrieben:

Und verfügen Sie über genügend Selbstgespür, um kluge Job Entscheidungen zu fällen? Ein Leben in Unzufriedenheit lohnt sich nicht. Welche Chancen die berufliche Zukunft für Sie bereit hält, erfahren Sie nur, wenn Sie sich einer Selbstprüfung aussetzen. 

Wie haben Sie sich verändert? Welche Erfahrungen kamen neu dazu? Oder, welche Motive wollen Sie im neuen Job vermehrt befriedigen. Vielleicht das Leistungsmotiv? Sind Sie ein Mensch, der Herausforderungen sucht, neugierig ist und bestrebt stetig Neues zu lernen? Dann sorgen Sie in Ihrem Beruf dafür, dass Sie genügend Gelegenheiten dazu haben.

Neuorientierung mit 40

Mit zunehmendem Alter nehmen die Selbstzweifel zu. Wer seine Neuorientierung nach 40 angehen möchte, erntet von Freunden häufig ungläubiges Staunen. Dabei wäre es es für jeden empfehlenswert, das Berufsleben seinem Potenzial und den persönlichen Stärken anzupassen.

Neuorientierung ist mittels Potenzialanalyse einfacher, als Sie denken. Warum? Weil eine gelingende Berufslaufbahn oft nur geringe Korrekturen benötigt, in der Auswirkung jedoch viel Kraft entfaltet.

Dabei ist 40 noch kein hohes Alter. Im Gegenteil, wichtige Erfahrungen machen Sie ab 40 oder 50 zu einem begehrten Bewerber in der Arbeitswelt. Erfahrung ist alles! Selbst, wenn Sie einen Neuanfang mit 50 anpacken. Beginnen Sie mit einer Standortbestimmung, wie ich oben schon erwähnt habe.

Selbstreflexion. Kritische Fragen. Ideen suchen und sich nach Berufen mit Zukunft umsehen. Netzwerken, die alten Bekannten besuchen und mit Ihnen sprechen. Sammeln Sie Fakten und Daten, diese werden Ihnen helfen. Lassen Sie sich jedoch nicht durch gutgemeinte Ratschläge entmutigen. 

Persönlichkeitsentwicklung für den neuen Job

Mögliche Hindernisse bei der Neuorientierung könnten auch Ängste sein? Existenzängste oder die Angst davor, den erreichten Status zu verlieren. Was werden meine Freunde sagen, wenn ich mich als Stellensuchender offenbare. 

Genüge ich den beruflichen Anforderung noch? Kann ich noch Karriere machen? Fragen, die ohne ein bisschen Selbstvertrauen die Jobsuche zur Qual machen. Selbstmanagement ist in diesem Augenblick fassbare Persönlichkeitsentwicklung. Damit trainieren Sie, Ihre Gefühle und Emotionen zu regulieren.

Sollten Sie folglich eine berufliche Neuorientierung wagen, ist Ihre Offenheit neues Terrain zu erobern entscheidend. Wollen Sie sich wirklich hinaus wagen, ins Unbekannte? Das braucht innere Überwindung, besser noch, eine bewusste Entscheidung ob Sie diesen Weg wirklich gehen wollen, selbst wenn herausfordernde Hindernisse den Weg behindern. 

Selbstmanagement macht in diesem Moment nichts einfacher, aber zusammen mit einem Profi, wissen Sie in einem eigens dafür geschaffenen Coaching Prozess einen helfenden Begleiter an Ihrer Seite, in den Augenblicken in denen Sie um Unterstützung benötigen.

Finden Sie den passenden Beruf!

Was schwieriger ist, die Entscheidung den passenden Beruf zu suchen oder später, den Weg dorthin zu beschreiten indem ich mich um die passende Arbeitsstelle bewerbe, kann ich nicht abschließend beantworten. Aber, ohne den Schritt, den angestrebten Arbeitsplatz zu ergattern, geht es nicht.

Klar, eine professionelle Bewerbung mit perfektem Anschreiben und die Bewerbungsmappe mit den lückenlos vorhandenen Beilagen erhöht bei der Jobsuche die Erfolgsaussichten. Vergessen Sie nicht Ihre Talente, Intelligenz und persönlichen Kompetenzen attraktiv zu präsentieren.

Bleiben Sie jedoch sensibel, achten Sie auf Signale aus dem Inneren, die Ihnen bestätigen, wenn Sie den richtigen Beruf finden. Grummeln im Bauch bedeutet meist nichts Gutes. Ein Ziehen im Nacken kann ebenfalls innere Spannungen signalisieren: Machen Sie sich nicht passenden für den Job, sondern achten Sie darauf, dass der Job zu Ihnen passt - das ist das genaue Gegenteil.

Selbstmanagement, Bewerbung, Wiedereinstieg und Standortbestimmung sind Stichworte der Umorientierung. Gespräche mit Freunden und der Familie bringen Sie Ihrem Traumberuf näher. Verzichten Sie nicht auf die vielen Ideen, aber entziehen Sie sich den gut gemeinten Ratschlägen von Menschen die denken, dass sie es besser wissen.

Sie sind Ihr eigener Experte. Professionelle Hilfe durch eine Laufbahnberatung ist meist nur Wegbegleitung für eine gewisse Zeit, indem der Business Coach Ihre Kräfte und Ressourcen weckt. Sie kennen die Lösungen zu mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Wohlbefinden, jetzt gilt es dieses Ziel mit Nachdruck zu verfolgen.

Wenn Sie bis hier gelesen haben, dann gehe ich davon aus, dass Sie den passenden Beruf finden wollen! Dazu wünsche ich Ihnen alles Glück. Konnten Sie von meinen Ausführungen profitieren? Ich hoffe, JA? Glückwunsch! Wenn nicht, dann sehen wir uns hier wieder ;-)) gerne auch bei einem Berufscoaching - schreiben Sie mir dazu einfach eine Mail!

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare