Change

Was ist kybernetisches Management?

In diesem Artikel...

Kybernetisches Management ermöglicht eine effiziente Steuerung und Anpassung von Unternehmen in einer sich ständig verändernden Umgebung. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie die Prinzipien des kybernetischen Managements in Ihrer Organisation umsetzen können, um schneller auf Veränderungen zu reagieren und langfristigen Erfolg zu sichern.

Kybernetische Managementlehre in der Praxis

Im Unternehmensalltag spielen verschiedene Schlüsselelemente des kybernetischen Managements eine wichtige Rolle. Ein zentrales Element sind Feedback-Schleifen. Unternehmen identifizieren messbare Indikatoren, die kontinuierlich überwacht werden. Das kann täglich, wöchentlich oder monatlich geschehen. Sobald Abweichungungen von den definierten Zielwerten festgestellt wird, werden automatisch Korrekturen vorgenommen. In der Praxis der EKS-Strategie werden die Messdaten mindestens einmal im Monat besprochen, um die wichtigsten Wachstumsengpässe im Unternehmen zu verifizieren.

Ein weiterer Aspekt ist die dezentralisierte Entscheidungsfindung. In diesem Modell fungiert jede Abteilung oder jedes Team als eigenständiges Subsystem. Sie treffen Entscheidungen in Echtzeit und können somit schneller und flexibler handeln.

Das führt direkt zum Thema Anpassungsfähigkeit. Das Unternehmen kann sich dank des ständigen Informationsflusses und Feedbacks schnell an Marktveränderungen anpassen. Dies ist besonders in dynamischen und volatilen Branchen ein klarer Vorteil. Produkte und Dienstleistungen können entsprechend den neuen Bedürfnissen angepasst werden, was zu Wettbewerbsvorteilen führen kann.

Nicht zuletzt darf das Systemdenken nicht vernachlässigt werden. Anstatt sich ausschließlich auf einzelne Prozesse zu konzentrieren, betrachtet das kybernetische Management das gesamte System. Dadurch werden Synergien nicht nur erkannt, sondern auch effektiv genutzt, was die Gesamtleistung des Unternehmens steigert.

EKS-Strategie: Lehrgang zur kybernetischen Managementlehre

Auch die engpasskonzentrierte Strategie zählt zu den kybernetischen Managementmethoden. Die EKS-Strategie ist eine Managementmethode, die ihren Ursprung in der Bilanzbuchhaltung und Betriebswirtschaftslehre hat. Entwickelt von Wolfgang Mewes, stellt die EKS jedoch die Macht- und Abhängigkeitsverhältnisse in den Mittelpunkt der Unternehmensentwicklung, statt wie üblich, auf Kosten und Erträge.

Mewes formulierte seine Erkenntnisse in einem Lehrgang zur kybernetischen Managementlehre und betonte immer, dass die strategische Positionierung Einzelpersonen und Unternehmen dabei helfen kann, ihre Machtverhältnisse signifikant zu verbessern. So entwickelt sich die Engpasskonzentrierte Strategie (EKS®) zu einer hoch wirksamen Methode mit der jedes Unternehmen das Erfolgspotenzial ausschöpfen kann.

Vorteile gegenüber anderen Managementmethoden

Kybernetisches Management bietet mehrere klare Vorteile gegenüber traditionellen Managementmethoden. Ein Hauptvorteil ist die schnelle Reaktionsfähigkeit.

Durch die Implementierung von Feedback-Schleifen wie wir es in der Anwendung der EKS® ebenfalls realisieren, können Unternehmen nahezu in Echtzeit auf Veränderungen im Markt oder innerhalb der Organisation reagieren. Dies erlaubt eine agile Geschäftsführung, die nicht nur in schnelllebigen Branchen entscheidend sein kann sondern in den heutigen Märkten eine massgebliche Erfolgskomponente darstellt.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Effizienz. Durch dezentralisierte Entscheidungsstrukturen reduziert sich der administrative Aufwand deutlich. Gerade kleinere Unternehmen ersticken fast in den administrativen Abläufen. Durch eine angepasste Organisation können Abteilungen und Teams selbständig Entscheidungen treffen und handeln, was die Prozesse beschleunigt und die Unternehmensperformance steigert.

Hinzu kommt die Robustheit des Systems. Da es sich ständig durch Feedback-Schleifen anpasst und optimiert, ist es weniger anfällig für Fehler und Störungen. Diese Selbstkorrekturmechanismen machen das Managementmodell äußerst robust gegenüber Veränderungen und Unsicherheiten.

Abschließend bietet kybernetisches Management auch in Bezug auf die Zukunftssicherheit des Unternehmens Vorteile. Durch die kontinuierliche Überwachung von Leistungsindikatoren und die Möglichkeit zur schnellen Anpassung ist das Unternehmen besser gerüstet, um zukünftigen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.

Zusammenfassung

Zusammengefasst ermöglicht das kybernetische Management den Unternehmen, agiler, effizienter und robuster zu agieren, wodurch sie nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Herausforderungen effektiv meistern können.

Erwin Schmäh

Bietet Strategieberatung für schnelleres Wachstum durch eine Unternehmensstrategie und den Modellen und Methoden der Engpasskonzentrierten Strategie.